Fipsen hört Musik

14:55 Mittwoch, 25. August 2004

Ich gehöre zu den Personen, welche als größte Gabe der Menschheit ohne zu zögern die Musik nennen würden. Da es zu hoffen bleibt, daß in den Tiefen des Netzes Informationen über viele Jahre erhalten werden (vielleicht auch meine bescheidene Hohmpäitsch), verspüre ich nun einfach das Bedürfnis, meinen Musikgeschmack in textlicher Form festzuhalten. Ist vielleicht nur ein blöder Gedanke, aber evtl. stolpere ich in 40 Jahren wieder über diesen Text und falle lächelnd in den Erinnerungsstrudel. Bestenfalls kann ich dann meine Enkel davon überzeugen, den in ihr Gehirn integrierten Soundchip, welcher willkürliche elektronische Geräusche mit einem Ansatz von Rhythmus sendet, für ein paar Minuten zu deaktivieren, um sich von ihrem Opa von noch richtig guter Musik erzählen zu lassen.

Denn inmitten von Kriegen, Hungersnöten und allen anderen menschlichen Grausamkeiten gibt es immer wieder wenige Genies, die mit ihren Melodien Menschen mitreißen, sie für ein paar Minuten zum Mittelpunkt des Universums werden lassen! Musik verbindet Menschen über die Barriere der Sprache hinaus, Musik ist wortlose Kommunikation. Auf der anderen Seite hilft die Musik mittels Sprache, sich Problemen zu stellen oder vergangene Ereignisse zu verarbeiten. Sollte jemals außerirdisches intelligentes Leben diese Welt betreten, so sollte es wortlos eine Sammlung unserer schönsten Musik überreicht bekommen. Nicht auzudenken, wenn stattdessen ein debil grinsender Goerge Walker Bush mit seiner Schrottflinte auf die armen Kreaturen zustapfen würde...

Ich stehe bedingungslos zu der unten aufgeführten Musik! Ich werde über den Beleidigungen stehen, manche Lieder davon seien einfach nur schwul etc. ;-)

Zwecks der Übersicht werde ich versuchen, halbwegs chronologisch vorzugehen...

Tabaluga & die Reise zur Vernunft

Das war mein erster Kontakt zur Musik, geschadet hat es offensichtlich nicht, schließlich spiele ich heuer ein paar Instrumente. Mit den Namen Peter Maffay und Rolf Zuckowski verbindet man zuerst ja nichts Positives. Der eine ist ein Gnom von hinter den 7 Brücken, der überwiegend nur schlechte Schlager singen konnte, der andere ist ein grenzdebiler Kindergartensänger, der Lieder über Zebrastreifen singt...

Was die Beiden aber 1983 gezaubert haben, ist meiner Meinung nach das schönste musikalische Märchen geworden. Die Geschichte bietet erstaunliche philosophische Ansätze zur Erklärung der Vernunft, die Melodien sind einfach nur eingängig und schön. Seit 21 Jahren begleitet mich nun schon dieses Märchen. Es ist für mich so selbstverständlich geworden, daß ich es sogar beim Schreiben dieser Story erstmal vergessen habe *schäm* Habe diesen Absatz heute, am 25.11.2004, nachgereicht....

Beethoven - "Marcia Funebre" aus der Symphonie No. 3 Es-dur op. 55 "Eroica"

Sehr eindringliche, düstere Melodie, die einfach nur traurig macht. Nicht umsonst heißt sie der "Trauermarsch". Es beginnt träge und lethargisch wie ein erwachender, trauernder Elefant, nur um immer mehr an Kraft zu gewinnen und schließlich mit Getöse aufzustehen. Dämliche Assoziation? Ich finde das recht treffend...

Beethoven - Mondschein Sonate

Boah, mal einfach mit nem Walkman (heuzutage ja "MP3-Player") raussetzen und dazu den Mond betrachten. Der Effekt ist schwer in Worte zu fassen!

Edvard Grieg - "Solveig´s Lied" aus der "Peer Gynt Suite"

Erinnert total an Frühling, erwachende Natur, das ganze kitschige Zeuchs...

Camille Saint-Saens - "Der Kuckuck tief im Wald" aus "Karneval der Tiere"

Ein Klavier und eine Klarinette! Mehr braucht es nicht, um im Kopf des Hörers das komplette Bild des Titels aufzubauen!

The Who - Behind Blue Eyes

Wahnsinnig tolles Lied! Sehr gut gecovert von Limp Bizkit. Das Original klang irgendwie zu hippiedrogenverseucht, obwohl die Komposition über jeden Zweifel erhaben ist!

Peter Gabriel & Kate Bush - Don´t Give Up

Zu Peter Gabriel kommt weiter unten noch was! Man ist das ein tolles Lied! Und dieses mega-einfache Video, in welchem beide einfach nur Arm in Arm singen... das hat mich kleinen Steppke total beeindruckt, als ich das zum ersten Mal sah!

Sinead O'Connor - Nothing Compares To You

Natürlich sah das Mädel ohne Haare einfach nur kacke aus, aber das Lied hätte man nicht besser machen können.

Shakespears Sister - Stay

Da treffen 2 Stimmen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten, beide auf ihre eigene Art unglaublich sexy. Der ewige Kampf Gut gegen Böse.

Queensryche - Silent Lucidity (Unplugged)

Gänsehaut! So macht man Musik!

Faith No More - Just A Man

Charmanter kann man es nicht ausdrücken. Klingt beim ersten Hören wie billige Fahrstuhlmusik, reißt einen aber beim zweiten Mal echt vom Hocker!

Red Hot Chili Peppers - I Could Have Lied

Musikalisches Haareraufen!

Metallica - Nothing Else Matters

Ist natürlich zu erwähnen. Dies Lied hat eine ganze Generation geprägt, auch mich! Das ist ein Lied, das jeder Anfänger als erstes unbeholfen auf der Gitarre klimpern kann (liebe Enkel, die Gitarre war ein Instrument, welches aus einem Holzkorpus und 6 Saiten, meist aus Stahl, bestand).

Joan Osborne - The Man In The Long Black Coat

Eigentlich von Bob Dylan, aber durch ihre Stimme erst richtig gut!

Herbert Grönemeyer - Halt mich

Wenn dem männlichen Geiste eine solch schöne Liebeserklärung entspringt, wird man zwar in der Stammkneipe für ein tuckiges Weichei gehalten, aber in Wirklichkeit liegt einem die besungene Frau zu Füßen! Mit solch einem Talent kann man sich gleich die 10 in der Kneipe vornehmen... andere Kerle müssen mit der 6 anfangen und saufen, bis sie eine 8 ist!

Selig - Ohne Dich

Ein Klassiker deutschen Liedguts. Lerne Gitarre spielen und sing es der Frauenwelt. Du kannst sie alle haben, mußt ihnen nur das Pipi aus´n Augen wischen...

Nine Inch Nails - Hurt

Die 9 Zoll langen Nägel machen eigentlich Musik zum Weghören! Ganz anders "Hurt", ganz anders... Man steht bei einem Nine Inch Nails Konzert, hat sich gerade an den Baustellenlärm gewöhnt, dann kommt dieses Lied... und auf einmal weinen um einen herum gestandene Kerle wie kleine Kinder. Über dieses völlig faszinierende Phänomen habe ich mich mal mit dem Sänger von "Stone The Crow", einer süddeutschen Rockband, unterhalten. Die spielen das gerne mal auf ihren Konzerten. Zuletzt wurde das Lied großartig von Johnny Cash gecovert, kurz vor seinem Tod! Eins meiner absoluten Lieblingslieder!

Deus - Sister Dew

Muss ich hier einfach erwähnen, klingt wie früher, nur besser... oder so!

Björk - All Is Full Of Love (Video Version)

Björk ist ganz klar eins der wenigen musikalischen Genies der Neuzeit. Meistens zu genial für diese Welt und kaum anzuhören. Wenn sie sich allerdings mal zusammenreißt und der Einfachheit treu bleibt, merkt man erst, was für eine wunderschöne Stimme diese Frau hat!

Counting Crows - Colorblind

Punk am Klavier! 3 Akkorde reichen, um die gewünschte Stimmung zu erzeugen!

Echt - Vielleicht Lieber Morgen

Lacht nicht, die Jungs hatten echt was auf´m Kasten! Hatten wir nicht alle mal das Gefühl, aus lauter Trägheit etwas verpaßt zu haben?

Peter Gabriel - I Grieve

Man sitzt im stillen Kämmerlein und grämt sich. Peter Gabriel schafft es immer wieder auf geniale Art und Weise, simple aber sehr eingängige Melodien zu schaffen, mit teils ungewöhnlichen Klängen.

Massive Attack - Teardrop

Etwas völlig anderes, sowas gab´s bis dahin noch nicht und ist in seiner Art noch unerreicht!

System Of A Down - Spiders

Schwieriger Rocksong! Meiner Meinung nach geht es um einen Albtraum, der sich schleichend heranpirscht, immer wirrer, gruseliger und lauter wird, bis man schlagartig schweissgebadet aufwacht! Das Lied kam 1999 auf den Markt und ist seitdem mein "Alltime-Favourite". Ab in den CD-Player, "Repeat" gedrückt und 2 Stunden lang immer wieder dieses Lied gehört... und immer noch nicht satt davon!

K+K - Cosmic Philosophy

Wie mag wohl kosmische Philosphie klingen? Wie klingt - musikalisch betrachtet - überhaupt der Kosmos? Sehr faszinierender Ansatz...

Incubus - Aqueous Transmission

Fernöstliche Klänge sehr groovig begleitet, einfach den Fluss herabtreiben lassen! "Chillen" nennt man das heutzutage...

Travis - Sing

Mädels, traut Euch! Singt für uns! Wir mögen das! Dies Lied ist der beste Beweis dafür!

Blur - Out Of Time

So ging es jeden von uns schon einmal in unseren schnellebigen Zeit...

Coldplay - The Scientist

Ohne Frage ein sehr schönes Lied!

Audioslave - Shadow On The Sun

Allein dieser geile Titel!! Jeder, der gerne Rock hört und hier nicht mitwippt, hat keinerlei Groove! Die Stimme von Chris Cornell (Ex-Soundgarden) ist eh einzigartig!

Slipknot - Vermilion Part II

Richtig gelesen! Slipknot! Durch die Band "StoneSour" (vom Sänger von Slipknot) wußte ich schon, daß hinter diesem Lärm echtes Talent steckt. Man muss keinerlei Angst haben, sich zu erschrecken! Tolles Lied!

Diese 27 Lieder reichen nun also für eine Doppel-CD! Allerdings spiegelt dies nur meinen Musikgeschmack wieder! Wer bis hier hin durchgehalten und noch Anregungen hat, darf mir gerne schreiben! Mich interessiert es immer wieder, von welchen Lieder sich andere geprägt fühlen...

0 Kommentare:

Kommentar posten